„Die Ampel lässt Rentnerinnen und Rentner im Regen stehen!“

Aktuelles

„Die Ampel-Regierung lässt die  Rentnerinnen und Rentner in der aktuellen Krise mit hoher Inflation und stark steigenden Preisen im Regen stehen“, so die Kritik  des Münsteraner CDU-Bundestagsabgeordnete Dr. Stefan Nacke in seiner Rede anlässlich der heutigen Bundestagsdebatte zum Rentenanpassungsgesetz 2022.

„Es ist traurig, dass man nun geneigt ist, den Rentnerinnen und Rentnern nahezulegen, den „umgekehrten Enkeltrick“ anzuwenden. Wenn z. B. der Opa einmal im Jahr für eine Stunde auf seine Enkelin aufpasst und dafür von seiner Tochter 12 Euro Mindestlohn im Rahmen eines Minijobs oder aus selbständiger Tätigkeit bekommt, dann hat er auch Anspruch auf die Energiepreispauschale.“, so Nacke.

In seiner Rede forderte er Bundesarbeitsminister Heil auf, gerade in der Krise die Rentnerinnen und Rentner nicht zu vergessen. Er griff dabei den Vorschlag des nordrhein-westfälischen Sozialministers Karl-Josef Laumann auf, der in einer Bundesratsinitiative vorgeschlagen hatte, den Empfängern von Alters- und Erwerbsminderungsrenten die Energiepreispauschale direkt mit der Rente auszuzahlen. „Dies hilft vor allem denen, die in verdeckter Altersarmut leben, weil sie, leider oft aus Scham, auf Unterstützungsleistungen verzichten, auf die sie einen Anspruch hätten.“