DAS BIN ICH

MEIN LEBENSWEG

Ich bin 1976 in Münster-Hiltrup geboren, wo ich mit meiner Frau, unserem Sohn und unserem Familienhund Anton auch heute lebe.

Nach dem Abitur am Kardinal-von-Galen Gymnasium in Münster habe ich zunächst meinen Zivil- und Sozialdienst im Seniorenpflegeheim Haus Heidhorn geleistet. Anschließend habe ich Philosophie, Katholische Theologie und Christliche Sozialwissenschaften in Münster studiert und später an der Soziologischen Fakultät in Bielefeld promoviert.

Bevor ich (Berufs-) Politiker wurde, arbeitete ich als Zentralabteilungsleiter „Politik, Wirtschaft und Soziales“ im Bischöflichen Generalvikariat Essen und als Wissenschaftlicher Referent des Essener Bischofs Dr. Franz-Josef Overbeck. Parallel zu meiner Beschäftigung in Essen und zu meinem Landtagsmandat habe ich Lehraufträge an der Johannes Gutenberg-Universität in Mainz und an der Ruhruniversität Bochum mit den Themenschwerpunkten Sozialethik und Familienpolitik übernommen.

Weitere berufliche und politische Stationen finden Sie in meinem Lebenslauf, der hier als Download verfügbar ist.

POLITISCH

^
1998

Eintritt in die CDU und CDA

Warum CDU? Meine politischen Ziele und mein Handeln sind geprägt durch mein christliches Menschenbild. Ich stehe für ein christlich-demokratisches Politikverständnis und für eine Politik, die Orientierung bietet und zugleich die Eigenverantwortlichkeit der Menschen fördert sowie wertschätzend für jeden Einzelnen in unserer vielfältigen Gesellschaft ist.

^
2017 - 2021

Abgeordneter des Landtags Nordrhein-Westfalen für den Wahlkreis Münster Süd

  • Wissenschaftspolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion
  • Stellv. Vorsitzender des Ausschusses für Kultur und Medien
  • Vorsitzender der Enquetekommission „Subsidiarität und Partizipation zur Stärkung der parlamentarischen Demokratie im föderalen System aus nordrhein-westfälischer Perspektive“ (2018-2021)
^
09/2021

Abgeordneter des Deutschen Bundestages für den Wahlkreis Münster

  • Ordentliches Mitglied im Ausschuss für Arbeit und Soziales
  • Stellv. Mitglied im Auschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung
  • Stellv. Mitglied im Ausschuss für Familien, Senioren, Frauen und Jugend
^
2021 - 2023

Landesvorstand der CDU NRW

Von Oktober 2021 bis Oktober 2023 war ich als Beisitzer im Landesvorstand der CDU in Nordrhein-Westfalen aktiv.

^
05/2022

Bundesvorstand der CDA

^
10/2023

Stellv. Landesvorsitzender der CDA NRW

^
02/2024

Kreisvorsitzender der CDU Münster

Im Mai 2022 wurde ich als Beisitzer in den Bundesvorstand der CDA (Christlich-Demokratische Arbeitnehmerschaft) und im Oktober 2023 zum stellvertretenden Landesvorsitzenden der CDA NRW gewählt. Hier möchte ich politische Akzente insbesondere in den Bereichen des demografischen Wandels und einer generationengerechten Gestaltung der Altersvorsorge setzen. Als Arbeitsmarkt- und Sozialpolitiker trage ich zu einer engen Verzahnung der CDA mit der CDU/CSU-Bundestagsfraktion bei.

ENGAGEMENT

Domfreunde Münster e.V.

Die Unterstützung sozialer Projekte in unserer Stadtgesellschaft in Münster haben sich die Domfreunde zum Ziel gesetzt. Seit 2018 bin ich Vorsitzender dieses Vereins, der derzeit vorrangig den Neubau der Palliativstation am Herz-Jesu-Krankenhaus in Hiltrup unterstützt, regelmäßig aber auch durch Lesungen, Konzerte und diverse weitere Aktionen Spenden für andere soziale Zwecke sammelt. Als leidenschaftliche Münsteranerinnen und Münsteraner möchten wir die Menschen in unserer Stadt bei Veranstaltungen zusammenführen und denen helfen, denen es nicht so gut geht.

Deutsche Rentenversicherung Westfalen

Im Sommer 2021 bin ich einstimmig als Nachfolger von Karl Schiewerling zum Vorsitzenden des „Parlaments“ der Deutschen Rentenversicherung Westfalen gewählt worden. Als Vorsitzender der Vertreterversammlung vertrete ich die Interessen von mehr als vier Millionen Versicherten. Die Vertreterversammlung ist von Seiten der Arbeitgeber und Versicherten paritätisch besetzt. Sie ist das höchste Gremium der Selbstverwaltung. Die Rentenversicherung Westfalen bewegt einen Umsatz von mehr als 17 Milliarden Euro im Jahr und zahlt über 1,2 Millionen Renten aus.

Sundays for Energy

Mit meiner Initiative „Sundays for Energy“ setze ich mich für den nachhaltigen Ausbau von Photovoltaik für das Münsterland ein. Dazu sollen in Münster und der Region große Dächer mit Photovoltaik-Anlagen ausgestattet werden, an denen sich alle Bürgerinnen und Bürger beteiligen können. Um dieses Projekt zu realisieren, habe ich in zahllosen Gesprächen namhafte zivilgesellschaftliche und kirchliche Institutionen, Fachleute und Unternehmen an einen Tisch geholt.

Dadurch, dass sich so viele Experten und Organisationen aus unterschiedlichen Bereichen bei uns engagieren, macht „Sundays for Energy“ große Fortschritte.

Am 2. Mai 2022 haben wir mit der Gründungsversammlung das Projekt „Sundays for Energy“ als Genossenschaft auf den Weg gebracht. Seither bin ich der Vorsitzende des Aufsichtsrats (ehrenamtlich).

Max-Planck-Institut

Ich freue mich aus mehreren Gründen, im Kuratorium des Max-Planck-Instituts in Münster mitwirken zu können. Zum einen bin ich selbst Wissenschaftler mit Leib und Seele und kenne den universitären Lehr- und Forschungsbetrieb aus eigener Erfahrung. Ganz persönlich finde ich es zudem spannend und bereichernd, mit dem Blick eines christlichen Sozialwissenschaftlers auf die biomedizinische Forschung des Max-Planck-Instituts zu schauen.