Wendland und Nacke (CDU): Förderprogramm für Ausbildungsplätze in Gesundheitsberufen – zehn Prozent gehen nach Münster

Aktuelles

Das Land Nordrhein-Westfalen fördert mit rund 10,8 Millionen Euro Investitionsmaßnahmen in Münster zum Aufbau von Ausbildungsplätzen in Gesundheitsfachberufen. Das haben jetzt die beiden CDU-Landtagsabgeordneten Simone Wendland und Stefan Nacke mitgeteilt. „Damit gehen mehr als zehn Prozent des 100-Millionen-Programms nach Münster“, sagte Wendland. 7,2 Millionen Euro gehen demnach alleine an das St.Franziskus-Hospital für den Neubau einer Pflegebildungseinrichtung. Das ist unter den 50 geförderten Projekten die zweithöchste Einzelförderung in ganz NRW. Die Zentralschule für Gesundheitsberufe St.Hildegard am Herz-Jesu-Krankenhaus in Hiltrup erhält für ein neues Schulgebäude zwei Millionen Euro und der Landschaftsverband Westfalen-Lippe 1,5 Millionen Euro für drei neue Klassenräume in seiner LWL-Akademie für Gesundheits- und Pflegeberufe. „Die Personallage in den Krankenhäusern war schon vor Corona angespannt, das Förderprogramm soll helfen, mehr Arbeitskräfte für diesen wichtigen Bereich auszubilden“, sagte Nacke. Dass Münster einen so großen Teil des Fördervolumens erhalte sei eine große Anerkennung der Ausbildungsleistung der münsterschen Krankenhäuser. Mit 15.500 Frauen und Männern beginnen in diesem Jahr so viele Menschen wie noch nie eine Pflegeausbildung in Nordrhein-Westfalen.

Menü
X