Dr. Stefan Nacke und Simone Wendland (CDU): 15 Millionen Euro Landesmittel für Kinos in NRW

Aktuelles

„Film ab NRW!“ So heißt das Hilfsprogramm, mit dem die nordrhein-westfälische Landesregierung große und kleine Kinos in NRW entlastet. 15 Millionen Euro hat der Haushalts- und Finanzausschuss des Landtags dafür am Donnerstag (5.11.2020) freigegeben. Das teilten die CDU-Landtagsabgeordneten Dr. Stefan Nacke und Simone Wendland mit.

Hintergrund: Nach den langen Schließungen im Frühjahr und einer insgesamt starken Zurückhaltung bei den Gästen auch in den Sommermonaten konnten die Kinos im Land bislang kaum Eintrittskarten verkaufen. Außerdem haben die Filmemacher viele Blockbuster auf unbestimmte Zeit verschoben. „Und die Corona-bedingten Einschränkungen für November treffen erneut leider auch die Kinos“, so Wendland. „Das Programm ´Film ab NRW` springt hier unbürokratisch und schlagkräftig ein, um Liquiditätsengpässe und existenzbedrohende Wirtschaftslagen zu vermeiden.“

Antragsberechtigt sind sämtliche Kinos, vom kleinen Filmkunstkino mit einem Saal bis hin zum Kinocenter, so also auch das Cineplex, das Schlosstheater und das Cinema in Münster. Dazu Stefan Nacke: „Kinos sind ein wichtiger Teil unserer Kultur. Deshalb freue ich mich sehr, dass die Landesregierung dieses Programm startet. Das ist nicht nur eine große Wertschätzung, sondern vor allem auch eine wichtige Unterstützung für die großen, aber auch die vielen kleinen Kinos im Land!“ 

Der Start des Hilfsprogramms „Film ab NRW“ erfolgt zum 01. Januar 2021. Die weiteren Rahmenbedingungen zur Antragsstellung und Förderhöhe werden zurzeit erarbeitet.

Menü