Wendland und Nacke (CDU): Mehr als eine halbe Million Euro für zwei Rudervereine

Aktuelles

Gleich zwei münstersche Rudervereine erhalten Geld vom Land Nordrhein-Westfalen und profitieren vom Landesprogramm „Moderne Sportstätte 2022“. Darüber haben jetzt die beiden CDU-Landtagsabgeordneten Simone Wendland und Stefan Nacke informiert. Demnach erhält der Akademische Ruderclub zu Münster insgesamt 147.000 Euro für die energetische Sanierung seiner beiden Bootshäuser an der Bennostraße und an der Hansestraße. 420.000 Euro erhält der Ruderverein Münster von 1882 für den Umbau eines Teils des Hill-Speichers am Stadthafen zu einem Bootshaus. „Mehr für Münster – das gilt auch für die Sportförderung“, sagte Wendland. Die Landesregierung baue mit insgesamt 300 Millionen Euro den Investitionsstau in den Sportstätten ab, der unter Rot-Grün entstanden sei und habe dazu mit „Moderne Sportstätte 2022“ das größte Sportförderprogramm aufgelegt, das es je in NRW gegeben habe. „Das Land würdigt mit mehr als einer halben Million Euro auch die hervorragende Arbeit, die gerade im Rudersport in Münster geleistet wird“, sagte Nacke. Die münsterschen Rudervereine hätten gerade aktuell bei den Deutschen Sprintmeisterschaften in Werder an der Havel wieder hervorragende Leistungen gezeigt.

Menü