„Moderne Sportstätten 2022“ – Land fördert Sport in Münster

Aktuelles, Uncategorized

„Gute Nachrichten für den Freizeitsport in Münster. In der aktuellen Förderrunde des Programms „Moderne Sportstätte 2022“ erhalten fünf Münsteraner Vereine insgesamt rund 377.00 Euro. Wir freuen uns sehr, dass die Landesregierung mit dem Sportstättenförderprogramm ein deutliches Zeichen setzt und an der Seite der Vereine steht“, begrüßen die beiden CDU-Landtagsabgeordneten Simone Wendland und Stefan Nacke die finanzielle Unterstützung vom Land.

Für den SV Blau-Weiß Aasee e.V. wurden insgesamt 88.200 Euro bewilligt, die für die Digitalisierung des Vereinsheims und für Modernisierungsmaßnahmen des Jugendraums, der Außenterrasse und der Vereinsküche zur Verfügung stehen. Der Eisenbahner Sportverein Münster 1927 e.V. erhält rund 52.000 Euro für die Modernisierung von Heizungs- und Sanitäranlagen. Der Tennisclub 66 e.V. Wolbeck darf sich über ca. 64.000 Euro für die Modernisierung von Tennisplätzen und Tenniswand freuen und für den Hiltruper Segel-Club e.V. gibt es 43.000 Euro für die Modernisierung von Slip- und Steganlage. Für die Modernisierung des Kunstrasenplatzes und der Mehrzweckhalle bekommt der CVJM Münster e.V. 129.400 Euro.

Der CDU-Abgeordnete Stefan Nacke: „Gut, dass das Förderprogramm aufgelegt wurde. Damit leistet das Land einen spürbaren Beitrag zur Erneuerung der Sportstätten in NRW, speziell auch in Münster.“ „Nur, wenn die Sportstätten intakt sind, können Vereine ihre wichtigen Aufgaben und ihren Beitrag für Gesundheit, Soziales Miteinander, Inklusion und Integration optimal wahrnehmen“, so die CDU-Abgeordnete Simone Wendland.

Hintergrund:

Mit „Moderne Sportstätte 2022“ hat die NRW-Koalition das größte Sportförderprogramm aufgelegt, das es je in Nordrhein-Westfalen gegeben hat – Gesamtvolumen: 300 Millionen Euro. Damit sollen die Vereine in Nordrhein-Westfalen eine nachhaltige Modernisierung, Sanierung sowie Um- oder Ersatzneubau ihrer Sportstätten und Sportanlagen durchführen können.

Menü