Über 1 Million Euro Förderung für Münsters Nahmobilität

Aktuelles

Gleich zwei Baumaßnahmen in Münster erhalten durch das “Nahmobilitätsprogramm 2020” des Verkehrsministeriums Nordrhein-Westfalen eine Förderungszuwendung, teilten die beiden Landtagsabgeordneten Simone Wendland und Stefan Nacke mit. Münster erhält eine Fördersumme von über 1.100.000 € für Umbaumaßnahmen zur Nahmobilität. “Wir freuen uns sehr, dass unsere Stadt eine solch hohe Zuwendung erhält und von dem Programm profitiert”, so die Abgeordnete Wendland. “Gerade in einer fahrradfreundlichen Stadt wie Münster ist die Sicherheit und Attraktivität von Rad- und Fußwegen zentral. Dass das Land diese fördert ist ein gutes Zeichen.”

Zur Erhöhung der Verkehrssicherheit erhält die Stadt eine Zuwendung von rund 63.000 Euro zur Anpassung der Lichtschutzanlagen am Knotenpunkt Meesenstiege, Franz-Berding-Weg, Wielandstraße in Hiltrup. Mit sogar 1.038.400 Euro wird der Ausbau der Kanalpromenade gefördert.

Das Verkehrsministerium hatte den zweiten Teil des “Nahmobilitätsprogramm 2020” veröffentlicht, das nun weitere 7,8 Mio. Euro Fördermittel zur Verfügung stellt. Insgesamt profitieren landesweit 26 neue Vorhaben. Das Land unterstützt mit dem laufenden Programm nun schon ein zweites Mal die Kommunen u.a. bei dem Ausbau von Fuß- und Radwegen.

Menü