Heute hat der Wissenschaftsrat in Bonn bekanntgegeben, welche Hochschulen in Nordrhein-Westfalen im Rahmen der Exzellenzstrategie als „Exzellenzuniversitäten“ ausgezeichnet und gefördert werden. Dazu erklärt der wissenschaftspolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion Dr. Stefan Nacke: „Zwei Universitäten in Nordrhein-Westfalen haben die Auszeichnung ‚Exzellenzuniversität‘ erhalten. Wir gratulieren Aachen und Bonn, die damit zum Kreis der elf deutschen Exzellenzuniversitäten gehören. Mit der heutigen Entscheidung bleibt Nordrhein-Westfalen in Deutschland führender Standort der Spitzenforschung – Dank seiner starken Universitäten! Dass im Vorfeld fünf nordrhein-westfälische Universitäten die Kriterien zur Auswahl künftiger Exzellenzuniversitäten erfüllt haben, ist ein starkes Zeichen für die herausragende Qualität der universitären Forschung in unserem Land. Die Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen erhält die Förderung als Exzellenzuniversität u. a. für die Forschung zur Entwicklung nachhaltiger technischer Lösungen im Bereich alternativer Kraftstoffe und wurde in ihrer Exzellenz bestätigt. An der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn stehen neben anderen Bereichen die Grundlagen und Anwendung von Mathematik in Verbindung mit verschiedenen anderen Disziplinen sowie die Schnittstelle von Robotik und Pflanzenproduktion im Mittelpunkt der Forschung. Die NRW-Koalition arbeitet daran, dass Nordrhein-Westfalen mit seiner vielseitigen Forschungslandschaft – auch in den Hochschulen für angewandte Wissenschaften und den außeruniversitären Forschungseinrichtungen – hervorragend aufgestellt bleibt und im internationalen Wettbewerb bestehen kann. Ein besonderer Dank gilt unserem Ministerpräsidenten Armin Laschet und Ministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen, die die Begutachtungen der fünf nordrhein-westfälischen Bewerberuniversitäten vor Ort begleitet haben und die Bewerbungen nachdrücklich und uneingeschränkt unterstützt haben. Hintergrund: Mit der Exzellenzstrategie soll der Wissenschaftsstandort Deutschland nachhaltig gestärkt und seine internationale Wettbewerbsfähigkeit weiter verbessert werden. Das Programm wird von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Wissenschaftsrat durchgeführt. In der vorangegangen Exzellenzinitiative hatten in Nordrhein-Westfalen die RWTH Aachen und die Universität zu Köln den Titel Exzellenzuniversität erhalten. Insgesamt waren fünf Hochschulen aus Nordrhein-Westfalen im Wettbewerb um die Förderlinie „Exzellenzuniversitäten“ vertreten. Deutschlandweit erfüllten 17 Universitäten und zwei Verbünde von Hochschulen die Kriterien, um in Begehungen und Evaluationen von über 200 nationalen und internationalen Gutachterinnen und Gutachtern überprüft zu werden. Die Exzellenzstrategie ist jährlich mit 533 Millionen Euro dotiert. Auf die Exzellenzuniversitäten entfallen davon jährlich rund 148 Millionen Euro. Die Mittel werden vom Bund und den jeweiligen Sitzländern im Verhältnis 75:25 getragen. Förderbeginn ist der 1. November 2019. Die Förderdauer beträgt zunächst sieben Jahre.